Yoga Wissen

Yoga wirkt!

By Januar 16, 2020 Februar 19th, 2020 No Comments

Yoga ist ein ganzheitliches System, das den ganzen Menschen in seiner Entwicklung unterstützt. Die unterschiedlichen Schwerpunkte der einzelnen Wege ermöglichen es jedem, den Yoga zu praktizieren, der ihm am ehesten entspricht. Hatha Yoga, wie er in diesem Buch angeboten wird, legt den Schwerpunkt auf die Erhaltung oder Verbesserung der Gesundheit. Durch die Verbindung von ausgewählten Bewegungen, bewusster Atemführung und Konzentration auf das Hier und Jetzt gewinnen viele Asanas einen heilsamen, harmonisierenden Charakter. Hatha Yoga stellt die ursprüngliche Ordnung wieder her, indem er Lockerheit, Beweglichkeit, Selbstwahrnehmung, Ausdauer und Kraft stärkt, die unter den Belastungen des Alltags leiden.

Natürliche Atmung

Von elementarer Bedeutung für jeden von uns ist der Atem. Er begleitet uns vom ersten Tag an durch das ganze Leben. Durch eine natürliche Atmung entspannt sich der Körper, die Seele »öffnet« sich und der Geist wird klar. Weil sich Yoga in Lehre und Praxis an den ganzen Menschen wendet, kommt der natürlichen Atmung – auch Vollatmung oder Yoga-Tiefatmung genannt – im Yoga eine sehr große Bedeutung zu. Sie versorgt uns nicht nur mit Sauerstoff, sondern auch mit Prana – der universellen Lebenskraft.

Idealer Stressausgleich

Stress ist so alt wie das Leben auf der Erde und stammt noch aus Zeiten des täglichen Überlebenskampfes. Heute ist er zum Synonym geworden für die Überlastung durch ständigen Druck, beruflich, privat, in der Frei- zeit. Allerdings ist Stress nicht immer schlecht. Wir alle kennen beide Formen.

  • Eustress entsteht in zwar anstrengenden, aber positiv erlebten Situationen. Er regt uns an, alte, eingefahrene Bahnen zu verlassen, kreativ, fantasievoll und intelligent zu handeln. Eustress ist ein wichtiger Faktor für Veränderung und Neuerung.
  • Disstress entsteht in schwierigen Situationen. Er belastet unseren Körper, behindert das Denken und drückt auf die Stimmung. Dauernder Disstress macht krank.

Fast jeder kennt negative Stressfolgen: Dem einen »bleibt die Luft weg«, der andere reagiert mit Durchfall, der dritte mit Kopfschmerzen. Bei Prüfungen löst mitunter das »Brett vor dem Kopf« eine regelrechte Denkblockade aus. Sogar Krankheiten können durch Stress ausgelöst werden.

Da jedes Asana durch das Zusammenwirken von Bewegung, Atmung und Konzentration Körper, Seele und Geist beeinflusst, ist Yoga der ideale Weg, Überforderungen und deren Folgen zu vermeiden. Während Bewegung und Atmung stärker im Körper wirken, beeinflusst die bewusste Konzentration Seele und Geist. Yoga stabilisiert so den gesamten Menschen. Und das hat zur Folge, dass stressauslösende Situationen nicht mehr so extrem erlebt werden oder seltener entstehen und sich die Auswirkungen leichter meistern lassen. Durch regelmäßiges Üben gewinnst du eine positive Einstellung, Gelöstheit, Heiterkeit und Zufriedenheit.

Gesunder Rücken

Der Hatha Yoga legt besonderen Wert auf einen kraftvollen, elastischen, beweglichen Rücken. Wie wichtig dies für jeden von uns ist, zeigen medizinische Untersuchungen, nach denen über 80 Prozent der Rückenschmerzen auf eine verspannte, verhärtete Rückenmuskulatur zurückzuführen sind.

Viele Asanas sind speziell darauf abgestimmt, die Rückenmuskeln zu dehnen oder zu kräftigen. Ob Vor-, Rück- oder Seitbeugen, alle Bewegungen sind wirksame Problemlöser – soweit du sie im Rahmen deiner körperlichen Möglichkeiten ausführst. Für die Wirbelsäule, die selbst der Ausgangspunkt für Rücken- schmerzen sein kann, sind besonders die Drehübungen geeignet. Sie dehnen und kräftigen vor allem die kurzen Muskeln, die direkt an der Wirbelsäule anliegen. Dadurch verbessert sich auch die Körperhaltung.

Gegen Verspannungen

Mit der Yoga-Praxis kannst du einen Weg beschreiten, der dich durch die systematische Zusammenführung von Bewegung, Atmung und Konzentration an der Fülle des Lebens teilhaben lässt. So lösen sich Anspannungen – nicht nur in den Muskeln. Die gezielten Bewegungen im Yoga, verbunden mit der aktiven Dehnung, verbessern deine Feinmotorik, lösen schmerzhafte Verspannungen und Verkürzungen der Muskeln und steigern ihre Dehnbarkeit und Kraft.

Die Konzentration im Asana ist ein hervorragendes Mittel, um im Augenblick zu leben. Sie verfeinert die Selbstwahrnehmung, aus der sich neue, positive Verhaltensweisen entwickeln – beim Üben ebenso wie im Alltag. Genau ausgeführte Bewegungen, der frei fließende Atem und die Begleitung durch die Achtsamkeit: Diese drei Elemente geben jeder Yoga-Übung gleichzeitig Stabilität, Lockerheit und Bequemlichkeit. Daraus entwickeln sich beim Üben Ruhe und Gelassenheit, die erfüllt sind von Weichheit, Kraft, Präsenz, Achtsamkeit und innerer Harmonie.

Quelle: Yoga für Einsteiger

© 2019 GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München

BESUCHEN SIE DIE YOGA SHOW!

Die Mitmach-Messe die inspiriert, kraft und Freude spendet.

Yoga Show Termine

München, 05-06.09.2020
Hamburg, 07-08.11.2020
Rhein-Main, 20-21.02.2021